Kronengecko Futter

Was frisst ein Kronengecko?

Der Kronengecko ernährt sich in freier Wildbahn überwiegend von Insekten (z.B. Heimchen, Grillen oder Wachsmaden), sowie von überreifen süßen Früchten. Zitrusfrüchte dagegen meidet der Kronengecko.

Alternative zu Insekten

In meinem Haltungsbericht habe ich dich bereits kurz über die Möglichkeit informiert, Kronengeckos alternativ zu Insekten, mit einer speziellen Fertigfuttermischung zu füttern. Nun möchte ich ein wenig tiefer ins Detail gehen.

Hierbei handelt es sich um eine in Deutschland hergestellte Fertigfuttermischung namens Gecko Nutrition, die als alleinige Nahrung für den Kronengecko geeignet ist. Während man Futterinsekten regelmäßig mit Kalzium und Vitaminen bestäuben muss – um die notwendige Supplementierung vorzunehmen – sind in dieser speziellen Fertigfuttermischung bereits alle erforderlichen Nährstoffe in der richtigen Konzentration enthalten. Dies hat den Vorteil, dass vom Anfänger bis zum Profi keiner Angst haben muss, eine falsche Dosierung, oder gar komplette Aussparung der notwendigen Nährstoffe vorzunehmen.

Kronengecko Futter

Angefangen bei einem 50g Päckchen, bis hin zum 2kg Sack gibt es Gecko Nutrition in den Geschmacksvarianten Banane-Erdbeere, Banane-Feige, Banane-Aprikose, Banane-Mango oder einfach nur Banane. Damit dir die Qual der Wahl erspart bleibt, gibt es Gecko Nutrition auch als Testpaket mit allen fünf Varianten auf einmal. Die ausgewogene Mischung aus Insekten und 50% Früchten verleiht dem Brei eine natürliche Süße und spricht auch Kronengeckos an, die sonst nur mühsam fressen.

Kronengecko

Das Futter glänzt durch eine sehr einfache Verarbeitung. Ein Teil Pulver mit zwei Teilen Wasser mischen, fertig! Kurzzeitig wirkt der Futterbrei ggf. etwas dünnflüssig, jedoch verändert sich Konsistenz nach einer sehr kurzer Wartezeit. Neben der optimalen Versorgung und der einfachen Anwendung ist das Pulver zudem einfach zu lagern. Im Kühlschrank kann es über mehrere Monate aufbewahrt werden ohne, dass du regelmäßig auf Insektenjagd gehen musst. Ein fertig angerührter Brei sollte jedoch spätestens nach 24 Stunden aus dem Terrarium genommen und entsorgt werden.

Futterbrei oder Insekten?

Neben den nicht zu verachtenden Vorteilen, gibt es natürlich auch andere Meinungen. Eine davon ist, dass man Reptilien hält um sie zu beobachten. Beobachten geht am besten, wenn sich die Tiere bewegen, während sie beispielsweise ihren natürlichen Jagdtrieb nachgehen. Das jagen bleibt allerdings auf der Strecke, wenn dein Kronengecko einen gedeckten Tisch vor die Nase gestellt bekommt.

Wie du letztendlich deine Kronengeckos ernährst bleibt natürlich dir selbst überlassen. Eine Ernährung ausschließlich mit Insekten ist ebenso gut zu praktizieren wie mit einer Fertigfuttermischung. Wichtig ist es jedoch, dass du dich in die Thematik einarbeitest um so Krankheiten wie Rachitis – die durch einen Mangel an Kalzium entstehen – zu verhindern.